Abenteuer Rajasthan

Das Stück
Eine abenteuerliche Gruppenreise durchs Land der Maharajas.
Eine Reisegruppe mit dreizehn Teilnehmern... Spannung, Sex, Crime. - Ein uraltes, längst verdrängtes Familiendrama. - Ein unfreiwilliger Liebling Aller. - Ein experimentierfreudiges Teufelchen. - Liebe und Ichbindochbesseralsdie. - Alianzen und Risse - Plus natürlich unzählige Fehlinterpretationen und Missverständnisse.
Was wollen Sie mehr? - Wollte überhaupt irgendjemand soviel?
Die fünfzehn Beteiligten
Krishna, 35, Reiseleiter Celina, 69, pensionierte Krankenschwester, Lieblingstantchen Anne, 26, Patentanwältin, Angies Schwester Angie, 22, Anästhesistin Carole, 39, Kunsthistorikerin, Familiensucherin Elisa, 66, pensionierte Lehrerin Michaela, 41, Controllerin Danielle, 43, Autorin Dave, 75, grollend pensionierter Häusermakler Janet, 50, Polizistin Luce, 75, Anwalt im wohlverdienten Ruhestand Magdalena, Nonne, schützender Engel, professionelle Beterin Alice, 68, Künstlerin, Kranke Valérie, 30, Ethnopharmakologin, Beobachterin Stella, 50, Web-Designerin, Luftibus Calotropis Procera, Asclepiadaceae, Rooster Tree, Milchkraut, Schluckwurz, Arka, Akada... viele Namen hat diese unschuldige kleine Wüstenpflanze im Uhrzeigersinn:  

download Personen

 

Bilder zur Reise

Das Stück wurde 2009 mit Horst Warning, Gabriela Leutwiler, Nina Hesse, Elena Mpintsis und Anny Weiler als Hörbuch produziert. Das digipack à 4 CDs zu CHF 25.- hier bestellen).
In print ist es erhältlich bei der Weimarer Schiller-Presse: ISBN 978-3-8372-0815-3

Feedback

Gut gefällt mir das Gewebe der zusammengewürfelten unterschiedlichen Perspektiven,die eine solche Reise mitmachen und erleben. Erst im Verlauf wachsen gewisse Zusammenhänge. Ahnungen werden zur Gewissheit. Immer ist ein Moment an Spannung da. Neben den Figuren und ihrer Wahrnehmung fasziniert natürlich die Beschreibung der Reise-Eindrücke Indiens für mich gleichermaßen ein Wiedererleben und eine Ergänzung meiner eigenen Rajasthan-Reise... (Erich M.Mettler)


Bei dem Manuskript Abenteuer Rajasthan der Autorin Regina Rinaku handelt es sich um eine mitreißende Komposition aus Bildband, Reiseerlebniserzählung und Kriminalroman. Der Autorin gelingt es, gekonnt Beschreibungen der Indischen Landschaft, Kultur und Mythologie mit einem zunehmend fesselnder werdenden Spannungsbogen zu verknüpfen. Der Text wird dabei von wundervollen Fotografien gestützt, die es dem Leser ermöglichen, sich von Beginn des Manuskripts an in den Zeilen zu verlieren. Vor allem die multiperspektivische Struktur des Textes macht das Manuskript zu einem Genuss für ein breites Spektrum an Lesern. Die sich in kurzweiligen Passagen abwechselnden Darstellungen der verschiedenen Reiseteilnehmen bieten Möglichkeit zu Identifikation mit den verschiedenen Elementen des Manuskripts. Dem Leser wird so in einem Werk die Möglichkeit gewährt, sich mit den religiös-mythologischen Besonderheiten Indiens vertraut zu machen, die liebevollen Landschaftsbeschreibungen zu verfolgen, der kulinarischen Vielfalt Indiens gewahr zu werden, die Dramatik einer früh auseinander gerissenen Familie nachzuvollziehen, den amourösen Verstrickungen der Gruppe zu folgen oder sich auf die im Verlauf der Handlung zunehmend spannender werdenden kriminalistischen Gegebenheiten einzulassen. Dieses kurzweilige, aus vielen liebevoll zusammengefügten Details bestehende Manuskript ist ein Genuss für Leser nahezu jeder Couleur. (Gutachterliche Stellungnahme)
 

Ein Teppich aus Reiseberichten, meisterhaft verwoben. Indien ist spürbar. Der Leser glaubt sich selbst mitten in der Reisegruppe. (Susanne Vischer)


Eine Reise, die den Leser in die exotische Fremde entführt

Indien ist stets eine Reise wert. Zu dieser Erkenntnis kommt man dank Regina Rinaku, die das Land einst bereist hat und dort die Bewohner bestens kennenlernen durfte. Zusammen mit dreizehn anderen Teilnehmern und einem landeskundigen Führer erkundete sie den fernen Osten und erlebte dabei so manches Abenteuer, die sie in ihrem Buch 'Abenteuer Rajasthan' für den interessierten Leser festgehalten hat. Die schweizer Autorin bringt dem Rezipienten Indien und die Menschen näher - mit Hilfe vieler Bilder, die das dortige Leben in allen Einzelheiten widerspiegeln und eine ganz eigene Geschichte erzählen. Und das in einem unterhaltsamen Plauderton, der nichts schönt und trotzdem zu einem packenden Erlebnis verführt.

Es gibt nur wenige Reisebücher, die eine ähnliche Anziehungskraft besitzen, wie das vorliegende. Nicht nur die Erzählweise ist eher untypisch - es wird aus der Sicht aller Teilnehmer aus der Reisegruppe sowie des Reiseführers über diese aufregende Reise berichtet -, sondern auch die tiefen Einblicke in das Seelenleben einzelner Personen ist von einer faszinierenden Besonderheit. Die Fotographien in diesem Buch kann man sich kaum besser wünschen, denn sie sind von gestochen scharfer Qualität. Dabei geht es um mehr, als das Wissen, das zwischen zwei Buchdeckeln versteckt ist. Liebe und Schmerz, Religion und Mythos, Sehnsucht und Ankommen - hier unternimmt man einen Ausflug zu sich selbst.

Regina Rinaku erzählt in "Abenteuer Rajasthan" ihre Geschichte mit viel Gefühl und dermaßen detailreich, dass man sich während der Lektüre live vor Ort glaubt und denkt, man sei hautnah mit dabei. Jede Seite bietet dem Leser eine neue Überraschung, sodass man sich am Schluss ganz berauscht fühlt von solch einem (Lese-)Spaß. Unterhaltung und Wissen werden hier ganz großgeschrieben und verführen zu einem amüsanten Vergnügen, das stundenlang anhält und den Genuss nahezu perfekt macht. Indien ist ein Land voller Gegensätze, aber auch Harmonie. Und genau das findet man auch in "Abenteuer Rajasthan" - einem Ratgeber, der sich wohltuend von all den anderen auf dem Buchmarkt abhebt. (Anja Rosenthal)


 


zur Rinaku-Seite